Warum Vitamin D?


Vitamin D - aktiviert mehr als hundert Gene in über 30 Organen und Geweben - weshalb ein Mangel weitreichende Auswirkungen haben kann.  

Der Hypothalamus im Gehirn beeinflusst unsere Stimmung - und verfügt über Vitamin-D-Rezeptoren. Menschen mit Vitamin-D-Mangel sind häufiger bedrückt und depressiv, insbesondere im Winter.


Einige Untersuchungen zeigen einen deutlichen Zusammenhang zwischen einem geringen Vitamin-D-Gehalt im Blut und Erkrankungen wie Osteoporose, Herzinfarkt, Diabetes, geschwächtem Immunsystem und einigen mehr. 

Studien der University of Warwick haben gezeigt, dass Menschen mit einem hohen Vitamin-D-Gehalt ein bis zu 33% geringeres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben.
Bei Menschen mit akutem Vitamin-D-Mangel ist das Schlaganfallrisiko bis zu 78% und das Herzinfarktrisiko bis zu 45% erhöht.

Vitamin D macht die körpereigenen Abwehrzellen, die T-Zellen, erst einsatzfähig. Forscher der Uni Colorado kamen zu dem Ergebnis, dass Menschen mit geringem Vitamin-D-Spiegel sich sehr viel einfacher und öfter erkälten.


Über die NAHRUNG:
Besonders Fettfische wie Hering, Aal, Lachs oder Makrele sowie Champignons, Steinpilze oder Pfifferlinge sind gute Vitamin-D-Lieferanten. Vitamin D wird aber nur dann gebildet, wenn wir genügend Sonne abbekommen. Vitamin D ist ein wahres GUTE -LAUNE-Wunder! 

Tue deinem Körper etwas Gutes und gehe raus - tanke SONNE auf! - so oft es geht.


AKTUELLER Vortrag (20.03.2020)

Der renommierte Experte Prof. Dr. Jörg Spitz erklärt anschaulich, warum wir heutzutage mit so vielen Krankheiten belastet sind, wieso Erreger wie der Corona-Virus belastete Menschen so hart treffen und was wir dagegen tun können.  

Vitamin D  -  hype or hope?

Prof. Dr. Jörg Spitz zeigt, wie wichtig Sonnenlicht für unsere Gesundheit ist und wie durch das Hormon Vitamin D die Entstehung von Krankheiten wie Krebs, Diabetes oder Multiple Sklerose vermieden oder deren Verlauf günstig beeinflusst werden kann.