Wer LIEST, lebt länger




Lebenserwartung um zwei Jahre erhöhen 

Eine neue Langzeitstudie aus den USA: Bei durchgeführten Untersuchung mit mehr als 3500 Probanden wurde festgestellt, dass regelmäßiges Lesen die Lebenserwartung erhöht.
Das Ergebnis: Die fleißigsten Leser lebten im Schnitt fast zwei Jahre länger. 

Der genaue Zusammenhang?
Klare Erklärung können die Autoren keine liefern, dennoch scheint das Ergebnis nicht allzu überraschend. Immerhin haben schon frühere Studien aufgezeigt, dass regelmäßiges Lesen unter anderem die Gehirnaktivitäten optimieren kann. In der Zeit von Smartphone, Tablet und Co. darf die Studie jedenfalls durchaus als Aufforderung gesehen werden, mit Hilfe eines Buchs mal wieder einen Gang zurückzuschalten. ENTSCHLEUNIGEN!

Lesen schützt vor Depression 

Bücherlesen erweitert nicht nur den Horizont, es schützt auch vor Depressionen, die oft schon beim "heranwachsen" beginnen. Exzessives Musikhören hingegen ist ein Risikofaktor für Schwermut in jungen Jahren, wie jetzt Forscher der Universität von Pittsburgh herausgefunden haben. Dieses Resultat widerspricht nachdrücklich dem Vorurteil vom verschüchterten und vereinsamten Bücherwurm. Im Gegenteil: Bücher vermitteln eher Lebensmut als Lebensflucht.  

Lesen verringert Stress

Das Lesen von Büchern hat viele positive Auswirkungen auf Körper und Geist: 
Es fördert die Vorstellungskraft und die Fantasie, hilft uns zu entspannen und vermittelt neues Wissen. Wer regelmäßig liest, stimuliert die eigenen Gehirnzellen, trainiert seine kognitiven Fähigkeiten und verbessert Vokabular und Konzentrationsfähigkeit.

Auch die emotionale Intelligenz werde verbessert, schreiben die Wissenschaftler in ihrer Studie. All diese positiven Auswirkungen würden unsere Lebenserwartung steigern. Die Zeit, die man also mit dem Lesen verbringt, wird einem am Ende wieder gutgeschrieben und in Form von Lebenszeit ausbezahlt. Das wusste wohl auch schon Voltaire, der einst sagte: 

"Lesen stärkt die Seele."

Quelle: geo.de

Ein gutes Argument, den Fernseher mal wieder gegen ein gutes BUCH einzutauschen.  

Die Qual der Wahl - WAS soll ich lesen?

Angeblich soll es derzeit über 130 Milionen verschiedene Bücher auf der Welt geben. 


Warum nicht den BESTSELLER aller Zeiten zur Hand nehmen?

Die Bibel hat zahllosen Menschen geholfen, mit den täglichen Belastungen fertig zu werden, ihren physischen und psychischen Stress abzubauen und im Leben einen Sinn zu finden. Es gibt keinen Lebensbereich, kein Problem, zu dem die Bibel nichts zu sagen hätte. Sie bietet die beste Lebenshilfe überhaupt - und das seit Jahrhunderten. Von diesem praxisnahen Ratgeber können Jung und Alt nur profitieren.

Und Ihr Autor verspricht: "mein Gesetz vergiß nicht und meine Gebote möge dein Herz beobachten, denn Länge der Tage und Jahre des Lebens und Frieden werden dir hinzugefügt werden." (Sprüche 3:1)